#kafigäh

Manche Menschen können es sich nicht leisten, eine einfache Tasse Kaffee zu trinken. Auch nicht bei sich daheim. Auch in der Schweiz.

CORONA-Edition 2020: Weil momentan vielerorts auch mal das Zmittag oder Znacht auf dem Tisch fehlt und nicht «nur» das Tassli Kafi. 

Zahlreiche Organisationen in der Schweiz sammeln Lebensmittelspenden und geben sie an Bedürftige ab. Weniger häufig gespendet wird hingegen etwas, was die meisten von uns als selbstverständlich ansehen, aber für viele Bedürftige ein praktisch unerschwinglicher Luxus ist: Kaffee.

Mit #kafigäh sammeln wir im Dezember Spenden, die wir anschliessend zu 100% in Kaffee umwandeln und an eine karitative Organisation übergeben. Der Verein trägt alle zusätzlichen Aufwände, z.B. Arbeit, Spesen für Zahlungsmittel, Logistik etc.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

zwölf − acht =